Lisa Hirmer

Diarrhoe

= Durchfall

Als Durchfall bezeichnet man mehr als 3 Stuhlentleerungen am Tag, die in Menge vermehrt und bzw. oder flüssiger als normal sind.
Bei Säuglingen spricht man bei 5 Stuhlgängen in dünner Form pro Tag von Durchfall.

Man unterscheidet zwischen akut und chronisch.
Typische Auslöser für akute Beschwerden: Magen-Darm-Infektionen (z.B. Noro-Virus) oder Lebensmittelintoxikationen (z.B. durch Salmonellen in rohen Eiern)
Typische Auslöser für chronische Beschwerden: Lebensmittelunverträglichkeiten (z.B. Laktoseintolerenz), Darmerkrankungen wie zum Beispiel Morbus Crohn, Schilddrüsenüberfunktion oder als Nebenwirkung von Medikamenten

Die meisten Durchfallerkrankungen sind harmlos, allerdings sollte man darauf achten, dass man die Flüssigkeits- & Elektrolytverluste ausgleicht. Zusätzlich kann man versuchen die Symptomatik durch Lebensmittel mit stopfender Wirkung zu verbessern.

Stopfende Lebensmittel sind:
– Möhren
– Äpfel (Tipp: Apfel mit Schale fein reiben, das enthaltene Pektin bindet so Flüssigkeit im Darm)
– Bananen
– Reis- / Haferschleim
– Getrocknete Heidelbeeren oder Heidelbeermuttersaft
– Wasserkakao (möglichst wenig Zucker!)
– Kartoffelpüree (mit Wasser gekocht)
– Dunkle Schokolade (mindestens 80% Kakao)
– Zwieback
– Reiswaffeln


Um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen kann man verschiedene Tees zu sich nehmen, geeignet wären:
– Schwarzer Tee (dünn kochen und lange ziehen lassen, eine Prise Muskat dazu)
– Grüner Tee
– Fencheltee
– Matetee
– Pfefferminztee
– Kamilletee
– Heidelbeertee
– Brombeertee
– Erdbeertee

Ein altbekanntes Hausmittel ist auch die Möhrensuppe nach Moro:
500g Karotten schälen und würfeln und in 1L Wasser über mindestens 90 Minuten kochen lassen. Dann die Karotten abseihen und pürieren. Danach wird die Suppe mit heißem Wasser wieder auf einen Liter aufgefüllt und 3g Salz dazu gegeben.
Die Moro’sche Möhrensuppe hilft vermutlich auch dabei die Durchfallbakterien (bei bakteriellen Erkrankungen) schnell loszuwerden.

Rohapfeldiät (nach Moro und Heisler):
250-300g rohen Apfel mit Schale auf einer (Glas-) Reibe reiben und über ca. 5x am Tag verabreichen.

Bananenschnee:
Reife Banane mit einer Gabel zerdrücken und diese kräftig mit einem Schneebesen aufschlagen. Zum Abschmecken kann man ein paar Tropfen Zitronensaft hinzufügen.

Heidelbeertee selbstgemacht:
1 EL getrocknete Heidelbeeren oder Heidelbeerblätter in 1/4L kochendes Wasser geben und 10 Minuten ziehen lassen.

Ist der Durchfall vorbei sollte man es trotzdem erst mal langsam angehen lassen.
Sinnvoll ist eine Aufbaukost. Beispiele für verschiedene Mahlzeiten in den verschiedenen Stufen:
– Haferschleim, Haferbrei mit Wasser gekocht, Zwieback, Weißbrot, Marmelade, Honig
– Reissuppe, Nudelsuppe, Graupensuppe in leichter Brühe
– Nudeln, Kartoffeln (Pell-, Salz oder als Kartoffelschnee), Reis
– Weich gekochte Karotten oder Sellerie

Und dann ein langsamer Übergang in die Leichte Vollkost.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.