Lisa Hirmer

Herbstgemüse: Kürbis

Langsam hat der Herbst Einzug gehalten. Bei kaltem oder nassem Wetter verbringt man gerne wieder mehr Zeit im Haus oder der Wohnung. Dazu vielleicht noch eine leckere Mahlzeit die von innen wärmt. Und hier kommt der Kürbis ins Spiel.

Kürbisse sind unheimlich vielseitig, kalorienarm, gesund und vor allem lecker!

Tipp für den Einkauf:
Reife Kürbisse klingen hohl wenn man an die Schale klopft.

Welche Sorten gibt es eigentlich?
Am beliebtesten bei uns in Deutschland ist der vergleichsweise kleine Hokkaido. Bei ihm kann man auch die Schale essen, wodurch aufwändiges Schälen entfällt. Er eignet sich zum Beispiel toll für Risotto oder Kürbissuppe, schmeckt aber auch gut zu Nudeln oder als Kuchen.

Der birnenförmige Butternut schmeckt etwas zurückhaltender und ist super zum Füllen geeignet.

Es gibt auch den sogenannten Spaghettikürbis, dessen Fruchtfleisch bei Kochen zu Fäden zerfällt.

Das war nur eine kleine Auswahl, es gibt etwa 800 Kürbissorten, jedoch fallen darunter auch Zierkürbisse, die giftig sind.

Was steckt denn nun drin im vielseitigen Kürbis?
Zuerst bemerkt man nun mal die orangene Farbe. Sie kommt daher, dass Kürbisse viel Betacarotin enthalten, welches der menschliche Körper zu Vitamin A umwandeln kann. Außerdem ist Betacarotin ein Antioxidans, wirkt also gegen freie Radikale und schützt die Zellen. Es wird angenommen dass sie auch vor Krebs schützen.
Das Vitamin A ist unter anderem wichtig für unsere Sehkraft.
Zusätzlich enthält der Kürbis viel Vitamin C, wodurch er eine wichtige Unterstützung im Kampf gegen Erkältungen sein kann.
Das Fruchtfleisch enthält unter anderem auch Magnesium und Kalium, die gut fürs Herz sind und die Nerven stärken.
Auch Phytosterine stecken darin, die sich positiv auf den Cholesterinspiegel auswirken und rheumatische Beschwerden lindern können.
Die enthaltene Kieselsäure stärkt das Bindegewebe, die Haut und die Nägel. Somit ist der Kürbis also auch ein Beauty-Booster.
Weiter stecken neben Vitamin E auch Folsäure und viele weitere Spurenelemente im Kürbis.
Kürbis enthält einige Ballaststoffe, die die Verdauung unterstützen und zudem für eine lange Sättigung sorgen. Und das bei wenig Kalorien (100g Kürbis enthalten etwa 25 kcal).

Selbst die Kürbiskerne stecken voller großartiger Inhaltsstoffe. Diese reichen von Omega-3-Fettsäuren über Phytosterine bis hin zu Tryptophan welches stimmungsaufhellend wirken kann. Auch hier stecken noch deutlich mehr Mineralstoffe drin als aufgezählt.

Der Kürbis ist ein wahres Superfood, welche noch dazu lecker schmeckt und wahnsinnig vielseitig ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.