Lisa Hirmer

Rezension zu „Beerenhunger“ von Andi Maas

Bruno hat einen Hirntumor den er liebevoll „Berry“ getauft hat. Berry zitiert ständig Filmzitate und spricht darüber mit Bruno. Da Bruno nichts mehr zu verlieren hat, will er Rössler, den Chef seiner Firma, erschießen, der gerade viele Leute entlassen will. 
Doch jemanden kaltblütig zu erschießen ist dann doch nicht so einfach wie Bruno und Berry sich das ausgemalt haben. In Panik entführt er Rössler statt ihn zu Töten, doch damit geht das Chaos erst richtig los. 

Der Kurzroman war wirklich unterhaltsam! Die Gespräche zwischen Berry und Bruno haben mir viel Spaß gemacht und Brunos Kurzschlussreaktionen untermalt. Die Wendungen der Geschichte waren zwar meist vorhersehbar, doch der Schreibstil tröstete darüber hinweg. Das Ende war klasse! Es wurde mit dem aktuellen Zeitgeschehen verknüpft und jeder bekommt was er verdient 🙂 
Ein paar offene Fragen bleiben zwar, aber für einen Kurzroman gefiel mir das Buch wirklich gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.