Lisa Hirmer

Rezension zu „Das Geheimnis von Chateau Limeray“ von Thomas Fitzner

Simone liebt ihr Leben auf dem idyllischen Weingut ihrer Familie. Vor allem, die traditionelle Herstellung des Weins und die Führungen für Besucher liegen ihr am Herzen. Als ihr Vater jedoch eines Tages den jungen deutschen Besucher Johann aufgrund seiner Herkunft demütigt, mischt sich Simone ein – was plötzlich alles verändert.
Johann verschlägt es nicht aus Zufall auf das zweihundert Jahre alte Anwesen. Auch sein Großvater war vor über sieben Jahrzehnten schon einmal dort gewesen. Was ist damals wirklich passiert? Johann möchte es herausfinden und hat dabei nicht mit einer attraktiven Verbündeten wie Simone gerechnet …

Liebesromane auf Weingütern gehören zu meinen Lieblingsbüchern 😊 Interessant ist, dass diesmal ein männlicher Autor schreibt, das ist für Liebesromane ja doch ehr ungewöhnlich. Man merkt es auch am Schreibstil, er ist weit weniger kitschig als bei vielen anderen Büchern in diesem Metier. Genau das gefiel mir aber besonders gut an dem Buch. Die Geschichte ist spannend und fesselnd, denn die historischen Begebenheiten haben mich komplett in den Bann gezogen. Die Liebesgeschichte ist ehr subtiler eingeflochten. Ich hatte wirklich Spaß daran mit Hans und Simone auf Geheimnissuche zu gehen und dabei so einiges zu entdecken. Einzig die Diskussionen zwischen Simone und ihrem Vater waren mir manchmal etwas zu übertrieben, aber darüber konnte man hinweg sehen.

Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.