Lisa Hirmer

Rezension zu „Midnight Shadows – Dunkle Gefährtin“ von Sara Hill

Nach dem Tod ihrer Mutter fliegt Liv nach Amerika um ihren Vater zu suchen. Dort rettet Aaron sie vor einem Überfall und sie folgt ihm in seine Wohnung. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche. Währenddessen bemerkt Liv einige Veränderungen an sich, ihr Geruchssinn und ihr Gehör sind besser, auf einmal bekommt sie Lust auf Fleisch obwohl sie schon lange Vegetarierin ist. Nach und nach erfährt sie dass es Gestaltwandler gibt und sie und Aaron für einen ganz bestimmten Posten bestimmt sind.

Die Beziehung zwischen Aaron und Liv ist schön gestaltet, wobei sie ehr für junge Erwachsene gehalten ist.
Liv ist ein einfühlsamer Charakter in den man sich gut hineinversetzen kann. Stellenweise wirken ihre Gedanken und Handlungen sehr jugendlich statt erwachsen.
Ab und an versucht die Autorin sich daran etwas Humor unterzubringen, aber die Mischung aus subtil und direkt war leider nicht ganz nach meinem Geschmack.

Zu Beginn konnte mich das Buch erst nicht so ganz überzeugen, das Finale hat mir jedoch wirklich gut gefallen. Als Auftakt einer neuen Reihe fand ich das Buch aber ganz okay und bin gespannt wie die weiteren Geschichten sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.