Lisa Hirmer

Rezension zu „Dem Himmel so nah: Message for your“ von Katie M. Bennett

Aufgrund einer kurzen Unachtsamkeit seines Schutzengels Ava stirbt Ryan viel zu früh. Für seine Frau Laurie bricht eine Welt zusammen. Gemeinsam versuchen Ava und Ryan nun, dass Laurie wieder Freude am Leben findet. Zu ihrem Plan gehört auch der kleine Mops-Welpe George, den Laurie ausgesetzt in einem Karton findet. Schaffen es Ryan und sein Schutzengel Laurie wieder glücklich zu machen?

Achtung: Taschentuchalarm!!!

Schon nach den ersten Seiten war klar, dass dieses Buch häufig zu Tränen rühren wird. Zum einen appelliert es an die unterschwellige Angst einen geliebten Menschen zu verlieren, die wohl jeder von uns hat. Zum anderen werden die Charaktere so toll dargestellt, dass man einfach mitfühlen muss.
Die Sicht wechselt regelmäßig zwischen Laurie, Ryan im Vorhimmel und den Schutzengeln. Dadurch ergibt sich ein wundervolles Gesamtbild der Situation. Die Beschreibung von Ryans Versuch des Loslassens und Lauries Verzweiflung rührt stetig zu Tränen, aber irgendwie fühlt man auch die wichtigen und positiven Elemente daran.
Der Autorin gelingt es unglaublich viel Gefühl in wenige Worte zu packen.  Das Ende hätte durchaus etwas ausführlicher sein dürfen, aber auch hier reichen eigentlich die wenigen Worte.

Das Buch ist eine wunderschöne Geschichte über den Verlust wahrer Liebe und dass man niemals die Hoffnung aufgeben darf!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.